brgr_146_esslingen_pops
Bild

Esslingen a.N. // POP’s

Seit längerer Zeit wollte ich schon mal zu Pop’s Burger nach Esslingen, den es bereits seit ca. 2 Jahren gibt. Nun habe ich es geschafft und wurde leider bitter enttäuscht und möchte daher mit diesem kurzen Beitrag alle wahren Burger Lover von einem Besuch dort eher abraten…

Fundort

POP’s
Martinstraße 4
73728 Esslingen am Neckar

pops-burger.de

Burgervielfalt:

Bewertung heart_beschnitten

Bestellt wurde: Bacon-BBQ-Burger mit extra Käse und Wedges mit Sour Cream
Burger: ♥
Beilage: ♥ ♥

In Worten: Wenn man nicht weiß, wo der Laden ist, findet man ihn nur schwer, obwohl er eigentlich in bester Lage mitten in der Fußgängerzone von Esslingen liegt. Hat man ihn dann gefunden, wirkt es von außen erstmal alles andere als einladend. Ich war mir erst nicht sicher, ob überhaupt geöffnet ist. Drinnen war es dann bis auf einen Tisch leer, was zum Vorteil hatte, dass ich sofort bedient wurde. Die Karte ist übersichtlich und klingt echt gut, auch das Ambiente ist okay. Soweit, so gut. Dann aber kam mein „Bacon-BBQ-Burger“ den ich mit Käse bestellt hatte, und als Beilage eine kleine Portion Kartoffelecken (Wedges) mit Sour Cream.

Das Bun ist ein einfaches, billiges und wabbeliges (schon älteres?) Weizenbrötchen, wie man es in jedem Supermarkt oder Bäckerei bekommt. Hatte ich so bei einem Burger noch nie und fand ich schon mal etwas unpassend. Allerdings wird der Rest nicht wirklich besser. Das Patty ist ebenfalls eine billige, tiefgefrorene, lieblos zusammengepresste kleine Industrie-Hackfleischscheibe, welches dementsprechend totgebraten und triefend vor Fett war und wirklich widerlich schmeckte. Darauf lag ein lauwarmes, gummiartiges Etwas, das wohl der Bacon sein sollte. Der hatte seine beste Zeit schon hinter sich und erinnerte bestenfalls noch an Kaugummi vom Vortag. Dazu noch Industrie-Fertig-Röstzwiebeln aus der Packung, ein paar jämmerliche Streifen Gürkchen und – wieder einmal, welch Überraschung! – Fertigsoße aus der Flasche. Als Krönung on top noch eine Scheibe vom „feinsten“ Scheiblettenkäse aus der Fabrik – fertig ist der Burger-Albtraum. Ein wirklich trauriger Anblick und eigentlich schon eine Beleidigung für jeden Gast. Mit einem echten Burger hat das nun wirklich gar nichts zu tun. Es überhaupt „Burger“ zu nennen empfinde ich sogar als wahre Frechheit! Gäbe es eine Burger Polizei, sie müsste hier eingreifen…😉

Ich kann daher nur Jedem, dessen Geschmacksnerven noch einigermaßen in Takt sind und der zumindest ein Minimum an kulinarischen, gut burgerlichen Anspruch hat, empfehlen, einen großen Bogen um diesen Laden zu machen.

Burgerliche Grüße
Christian


Zum Gastblogger:

Christian_rundChristian ist immer auf der Suche nach dem perfekten Burger. Eine besondere Vorliebe hat er hierbei für Food Trucks. Sein Lieblingsburger ist der klassische Beef-Bacon-Cheese, am besten im Brioche Bun. Jedoch lässt er sich auch gerne von neuen, kreativen Kreationen überraschen und ist für alle kulinarischen Expermiente offen, wenn sie stimmig und handwerklich gut gemacht sind.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

brgr_145_stuttgart_meatery
Bild

Stuttgart // Meatery

Die Meatery. Schon ewig auf meiner Liste, aber doch bisher nicht hingeschafft. Doch irgendwann kommt jeder Burger wischen meine Finger😉 In diesem Fall besuchte ich das Meatery an einem  sonnigen Nachmittag, sodass der Burger draußen genossen werden konnte. Und wie ich einen der teuersten Burger der Stadt fand?  Weiterlesen bitte!

Fundort

[m]eatery
Kronprinzstraße 24
70173 Stuttgart

stuttgart.meatery.de

Weitere Standorte: Es gibt zwei weitere Locations in Hamburg und Dresden.
Burgervielfalt
: Gut. Es gibt sieben Burger, wovon einer Veggie ist.

Bewertung 4/5 heart_beschnitten

Bestellt wurde: Burger aus dem Lunch [m]eating am Donnerstag = Swiss Onion Burger
Burger: ♥ ♥ ♥ ♥
Beilage: ♥ ♥ ♥ ♥

In Worten: Das Meatery ist bekannt für seine guten Steaks und leckeren Burger, allerdings haben die ihren Preis. Normalerweise kosten die Burger zwischen 14 und 19 Euro und sind somit eher hochpreisig. Für meine Burger zahle ich gerne auch mehr, wenn sie es wert sind. An diesem Tag war es aber gerade 15 Uhr, d.h. noch eine Stunde Zeit für das sogenannte „Lunch [m]eating“. Immer Montag bis Freitag von 12-16 Uhr bekommt ihr hier einen festgelegten Burger mit Pommes für 10,50 Euro. Montags ist es ein Cheeseburger, dienstags der Bacon Burger usw. Ich war am Donnerstag dort und konnte somit den Swiss Onion Burger probieren. Die Burger im Mittagsmenü haben den Anspruch bis in 20 Minuten bei euch zu sein (bei einheitlicher Bestellung) – ansonsten zahlt die Meatery! Außerdem sind die Burger etwas kleiner als normal, daher wohl auch der günstigere Preis.

Nach weniger als 20 Minuten kamen dann unsere Burger an. Aufgeklappt und recht zierlich hat er sich präsentiert. Dafür aber absolut handlich und gut mit den Händen essbar. Auf dem Burger war ein Salatblatt, Fleisch, Schweizer Käse und Röstzwiebeln. Die Komponenten passten perfekt zusammen und der Burger war echt gut! Die Zwiebeln waren knusprig und der Käse sehr aromatisch. Das Fleisch war heiß angegrillt und saftig, leider aber nicht mehr medium, was sehr schade ist, denn in einem Restaurant dieser Preisklasse, welches zudem täglich Steaks grillt, erwartet man einen perfekten Garpunkt. Das Brötchen war dafür super fluffig und sah einfach auch so hübsch aus! Allerdings wurde es etwas brüchig, nachdem ich die Hälfte gegessen hatte. Nun aber zum besten: Die Feigen-Mayonnaise! Mein Gott, gibt es einen Saucenhimmel, dann gehört diese Sauce dort hin! Ich habe zum ersten Mal eine Feigenmayonnaise gegessen aber diese hier war einfach so gut, dass ich allein deswegen nochmal kommen würde. Top! ♥

Zum Menü gab es Pommes mit Ketchup, welche super lecker waren. Knusprig, kartoffelig, lecker! Ich tausche das nächste Mal aber den Ketchup mit der Feigenmayo.😉

Das Meatery ist eine echt gute Adresse, wenn ihr Mittags Lust auf Burger habt und nicht überfressen wieder zur Arbeite etc. zurück wollt. Ich finde der Burger hat die perfekte Größe, ist echt lecker und der Lunch-Preis auch absolut angemessen. Das nächste Mal wäre er medium aber Pflicht.😉

Burgermaedchen_rund

 

Bis zum nächsten Burger,
das Burgermädchen

Merken

Merken

Merken

Burgergold
Bild

Burger Gold

Vor bereits einigen Wochen hat dieses Buch den Weg zu mir gefunden, worüber ich mich sehr gefreut habe. Noch ein Buch voller Burger, nur für mich ♥ Denn was liebt das Burgermädchen noch, außer Burger zu essen? Tolle Bücher voller genialer Burgerbilder durchzublättern! Ich liebe Kochbücher ja sowieso, ich finde es super darin zu stöbern und mich inspirieren zu lassen und auch wenn ich keine Queen of the Kitchen bin, ein Burgerkochbuch darf für einen Burger Lover natürlich nicht in der Bibliothek fehlen. Heute möchte ich euch also das Buch Burger Gold vorstellen.

Burgergold_1

Ohne viel Schnickschnack kommt das Buch direkt zum Punkt.

Weiterlesen

kochprofis_banner
Bild

Das Burgermädchen im TV

Wer mir auf Facebook folgt, weiß es vermutlich schon: Das Burgermädchen kommt im TV!
Anfang des Jahres durfte ich in der Stuttgarter Jury für die neue Sendung „Das große Kochprofis-Battle“ sitzen. Es hat (leider) nichts mit Burgern zu tun, aber natürlich gab es leckeres Essen und da sage ich nicht nein. Es war eine echt tolle Erfahrung und spannend zu sehen, wie so eine Show gedreht wird.

Monate später ist es nun so weit und am Sonntag, den 18. September um 20:15 Uhr, werden weitere Foodies und ich auf RTL2 in der Jury zu sehen sein. Ich hoffe ich stelle mich nicht allzu doof an und versinke nicht im Boden😀 Wie auch immer: Wer mich mal in Bewegtbild sehen möchte, der darf gerne einschalten🙂

Ihr könnt die Veranstaltung auf Facebook abonnieren, um daran erinnert zu werden.🙂

Burgermaedchen_rund

Bleibt hungrig,
Romy

Merken

brgr_144_stuttgart-vaihingen_columbus
Bild

Stuttgart-Vaihingen // Columbus

Nach meiner bestandenen Masterprüfung im Juli hat mich meine Freundin Cindy (sie ist auch schon als Gastbloggerin hier gewesen) an der Hochschule abgeholt und wir sind direkt auf dem Campus essen gegangen. Und wenn das Burgermädchen Master wird dann gibt es ja wohl nur ein Gericht was passt: Burger!

Fundort

Columbus
Pfaffenwaldring 62
70569 Stuttgart
www.columbus-stuttgart.de

Burgervielfalt: Sehr gut. Es gibt neun kreative Burger auf der Karte, zwei davon sind vegetarisch.

Bewertung 4,5

Bestellt wurde: Cheeseburger mit extra Avocadocreme und Pommes
Burger: ♥ ♥ ♥ ♥
Beilage: ♥ ♥ ♥ ♥

In Worten: Direkt auf dem Campus befindet sich das Columbus, ein rustikales Restaurant mit Strohsonnenschirmen vor der Tür. Wir setzen uns rein und wurden sofort freundlich bedient. Zur Feier des Tages gab es die Limo des Hauses und natürlich einen Burger. Ich habe mich für den Cheeseburger entschieden und extra Avocadocreme bestellt. Vor ein paar Jahren war ich bereits dort burgern und hatte den Burger gut in Erinnerung, wurde dann aber doch nochmals vollkommen überrascht!

Der Burger war der Hammer! Das Brötchen erinnerte mich an die Backation die ich mit Freunden vor ein paar Wochen hatte und wir einfach die perfektesten Buns herstellten – so auch hier: prall und fluffig und einfach schön! Das Fleisch war medium gebraten (bitte bei der Bestellung sagen) und so lecker saftig, dass ich noch glücklicher war, diesen Tag überstanden zu haben. Biedes – Buns und Patties – wird täglich nach eigener Rezeptur dort hergestellt. Die Cocktailsauce und das übliche Grünzeug waren frisch mit dabei. Die gewünschte Avocadocreme begrüßte mich beim ersten Bissen ebenso und es war einfach super! Wer hätte es gedacht, aber in Nicht-Burgerlocations können die Köche so manches besser als in einem Burgerladen und genau deshalb spüre ich diese so gerne auf! ♥

Mit dabei waren Pommes, die knusprig frittiert und kartoffelig waren. Der Knoblauchmayo dazu war himmlisch. Welch Glück ich manchmal habe und einfach alle Komponenten genau die sind, die ich am liebsten habe ♥

Liebe Studies und vor allem auch alle anderen: ab auf den Campus in Vaihingen und burgern!

Burgermaedchen_rund

 

Bis zum nächsten Burger,
das Burgermädchen

BRGR_142_Schwaebisch_Gmuend_Ketch_May_Beef
Bild

Schwäbisch Gmünd // Ketch May Beef (Burger Special)

Bereits im April erreichte mich eine Nachricht des Besitzers des neuen Burgerladens Ketch May Beef in Schwäbisch Gmünd. Bereits zu diesem Zeitpunkt lud er mich mit Freuden zur Eröffnung seines Ladens ein – leider war ich im Juni verhindert und lag gerade auf einer Insel, sodass ich nun – zwei Monate später – mit meinem Freund und Gastblogger Kai nochmals eingeladen wurde und ihm und seiner Frau einen Besuch abstattete. An einem warmen Sommertag verbrachten wir dort drei Stunden voller Burgergeschichten und den leckersten Burgern aus Schwäbisch Gmünd. Wie wir finden, aber auch weit darüber hinaus!

Das Ketch May Beef

Schwaebisch_Gmuend_Ketch_May_Beef_2

Das Ketch May Beef befindet sich im Herzen von Schwäbisch Gemünd nur unweit entfernt von der Altstadt. Direkt am Kalten Markt gelegen gibt es hier viel Laufkundschaft, also Achtung: euch wird sicherlich auf euren Teller geschaut, wenn ihr euch einen der Plätze vor dem Laden sichern konntet, denn die Burger die sehen einfach gut aus, sodass kein Auge so wirklich drüber hinweg sehen kann😉

Schon von weitem sahen wir den symphatischen Besitzer vor seinem Laden stehen und als auch er uns erblickte, schien er uns sofort zu erkennen. Aber wer sollten wir auch anderes sein, wenn schon Kai’s Bacon-Shirt alles sagte.🙂 Nach einer kleinen Führung im Inneren des Ladens, servierten sie uns ihre hausgemachte Limonade und gaben uns etwas Zeit um die Karte zu studieren. An dieser Stelle war bereits klar, dass in diesem Laden viel Liebe steckt: die Details an den Wänden und auf den Tischen und natürlich auch die Motivation in den Gesichtern konnte man sehen. Unsere Freude auf die Burger stieg! Weiterlesen

brgr_142_stuttgart_weber
Bild

Stuttgart // Weber

Anfang September fand mein zweites Burger Lover Meetup statt. Da es ein spontanes Treffen war, waren wir eine kleine feine Runde und haben uns zum burgern getroffen. Da es nicht nur dort Burger gibt, wo Burger drauf steht, beschloss ich mit meinen Gästen ins Weber zu gehen, einem Restaurant und Café in der Stuttgarter Innenstadt.

Fundort

Weber
Calwer Str. 52
70173 Stuttgart

www.weber-restaurant.de

Burgervielfalt: Gut.

Bewertung 2/5 heart_beschnitten

Bestellt wurde: Big-Beef-Grill-Burger
Burger: ♥ ♥

In Worten: Anfang des Sommer warb Weber auf seiner Facebookseite dafür, dass sie eine große neue Burgerkarte haben. Man hatte die Wahl zwischen drei Buns und zwei Fleischsorten, mit dabei waren mein geliebtes Brioche Bun als auch Dry Aged Beef! Daher dachte ich schon lange daran dort testen zu gehen! Also Burgertreffen organisiert, Burger Lover geschnappt und ab zu Weber!

Angekommen brach leider schnell Ernüchterung über unsere Vorfreude ein. Ich hatte Bilder von dem Burger gesehen und die Eckdaten sprachen ja für sich! Aber nun angekommen, war plötzlich die Burgerkarte nicht mehr wie sie beworben wurde. Man hatte keine Wahl mehr, sei es beim Bun noch beim Fleisch. Scheinbar hatte wieder die normale Burgerkarte ihren Platz eingenommen. Diese war keinesfalls klein. Beef-Lover hatten die Wahl zwischen drei Burgern, plus einer doppelten Fleischvariante ohne Bun und es gibt auch eine gute Auswahl an Chicken-, Veggie- und Veganburgern. Dennoch hatte ich nun die Befürchtung, dass wir hier fehl am Platz sind. Nun denn, trotzdem bestellt und fünf hunrige Burgerliebhaber warteten auf ihren Burger.

Als die Burger dann auf einem schicken Holzbrett serviert wurden, sah das zwar hübsch aus, aber mit unseren geliebten Burgern hatte es nicht mehr viel zu tun. Bei der Bestellung sagte ich extra, dass ich ihn medium haben möchte, quasi als Test, ob es denn auch frisches Fleisch ist. Es wurde aufgenommen und auch bei den anderen nicht gesagt, dass es nicht möglich wäre. Nun war der Burger da und ich sah schon, dass es sich um ein Tiefkühl-Patty handelte. Der Käse war schön darauf zerschmolzen, rundherum lagen Nachos um den Burger und auch die Saucen sahen gut aus. Der erste Biss bestätigte dann alles. Totes, TK-Fleisch…😦 Wo genau an dem Stück mal 180 Gramm Fleisch dran gewesen sein sollen fragten wir uns alle zudem auch. Salat, Tomaten und Gurken waren frisch, die Salsa war lecker und mit kleinen Paprikastückchen, auch die Guacamole-Creme war lecker und hat gut zu dem Cibattabrötchen gepasst. Doch ein Ciabatta zu einem Burger? Das ist ja meisten nur in der Italian Variante passend und in diesem Fall war es auch viel zu viel Brot.

Es war wirklich sehr schade, dass die Burger, die ich erwartet hatte und so auch meinen Gästen kommuniziert hatte nicht da waren. Ich war echt enttäuscht und dass es nicht mal echte Pommes gegeben hat, gab uns etwas den Rest. Der „Burger“ war okay und wir haben ihn auch alle gegessen, dennoch sprachen wir den Kellner darauf an und er meinte schließlich, dass das Fleisch nicht angenommen wurde, weshalb es dieses nicht mehr gab. Er war wirklich so lieb und zuvorkommend, dass dies den Burger-Fail etwas ausgeglichen hat. Ihm tat es sichtlich Leid und nach dem Essen kam er mit einem Grappa vorbei um sich indirekt zu entschuldigen. Ich war schon öfter im Weber zum Brunch dort und dabei wird es wohl bleiben, denn so burgerlich ist es hier leider (nach dem Sommer?) nicht mehr.

Hat denn jemand von euch noch den richtigen Burger dort testen können?

Burgermaedchen_rund

 

Bis zum nächsten Burger,
das Burgermädchen

Merken

Merken